Wettstrategien |  Beste Wettanbieter |  Wettanbieter Testberichte |  Sportwetten Lexikon |  Pferdewetten |  Kontakt

Die Fibonacci Formel

Die Fibonacci-Folge gehört zu den ältesten Strategien, die im Sportwetten Bereich Anwendung finden. Sie wurde nämlich bereits im Jahr 1202 entwickelt. Damals hatte gewiss noch keiner einen Gedanken an den wesentlich später folgenden Sportwetten Bereich verschwendet. Mittlerweile ist das System auf der ganzen Welt im Einsatz und erfreut sich auch im Sportwetten Sektor einer großen Beliebtheit

Wie auch schon bei vielen anderen Wettsystemen gibt die Fibonacci Folge vor in welcher Art und Weise die Einsätze zu platzieren sind. Sie fungiert als Hilfe bei einem erfolgreichen Money Management. Es wird erklärt wie man sich im Verlust- bzw. Erfolgsfall zu verhalten hat.

Fibonacci Wettstrategie - die Funktionsweise

Grundlegend ist die Fibonacci Folge als eine Art Verlustprogression zu bewerten. Sprich im Falle einer Niederlage werden die Wetteinsätze dementsprechend erhöht, um den Verlust der vorherigen Wette ausgleichen zu können. An dieser Stelle gilt es jedoch zu erwähnen, dass die Progression nicht so hoch wie bei der Martingale Strategie ausfällt. Ein Aspekt, der deutlich für die Fibonacci Folge spricht.

Im Grunde genommen ist das Wettsystem sehr einfach gestaltet. Dies wird anhand des folgenden Beispiels schnell deutlich. Im Zuge des Beispiels wird die Wettsteuer für Kunden aus Deutschland nicht berücksichtigt, da es am Markt Wettanbieter gibt, die die Steuer aus der eigenen Tasche finanzieren. Als Beispiel würde dabei Tipico herreichen.

Sie spielen die erste Sportwette zu einer Quote von 3,00 mit einem Wetteinsatz von 1€. Im Gewinnfall würde der Umsatz 3€ betragen. Der Nettogewinn liegt in diesem Fall bei 2€. Wider erwartend geht die Wette verloren. Somit steht als Verlust 1€ Wetteinsatz zu Buche. Diesen gilt es mit der zweiten Wette auszugleichen. Aus diesem Grund beträgt der Wetteinsatz der zweiten Wette 2€ (1€ Verlust erste Wette + 1€ Wetteinsatz zweite Wette). Diese wird zu einer Quote von 3,10 gespielt. Diesmal stand Ihnen das Glück zur Seite und die Wette war erfolgreich. Aus diesem Grund steht ein Umsatz von 6,20€ zu Buche. Der Reingewinn würde nun wie folgt berechnet.

6,20€ (Umsatz) – 1€ (Verlust erste Wette) – 1€ (Wetteinsatz zweite Wette) = 4,20€ (Reingewinn)

Der Verlust aus der ersten Wette wurde somit ausgeglichen. Darüber hinaus sollte sogar ein Gewinn von 4,20€ erwirtschaftet werden. Das vermag auf den ersten Blick sehr gut wirken. Im Falle einer längeren Verluststrecke würden die Progressionsstufen aber sehr schnell ansteigen.

Insofern zehn Wetten in Folge verloren gehen, würde dies für die Wetteinsätze folgendes Wachstum nach sich ziehen. Als Grundeinsatz sind immer ein Euro zu betrachten.

Wette Einsatzberechnung Einsatz Gesamteinsatz
1 Start 1€ 1€
2 1€ + 1€ 2€ 3€
3 1€ + 2€ 3€ 6€
4 2€ + 3€ 5€ 11€
5 3€ + 5€ 8€ 19€
6 5€ + 8€ 13€ 32€
7 8€ + 13€ 21€ 53€
8 13€ + 21€ 34€ 87€
9 21€ + 34€ 55€ 142€
10 34€ + 55€ 88€ 230€

Insofern 10 Fußballwetten verloren gehen, müssen 230€ in die Hand genommen werden, um die Verlust zu kompensieren. Ein Vergleich zur Martingale-Strategie offenbart, dass man mit dieser deutlich mehr Geld in die Hand nehmen müsste. 10 verlorene Wette würden nämlich ein Budget von 1023€ (1 + 2+ 4 + 8 + 16 + 32 + 64 + 128 + 256 + 512) erfordern. Dies liegt darin begründet, das im Rahmen der Martingale-Strategie die Einsätze immer verdoppelt werden.

Wann ist das Fibonacci Wettsystem sinnvoll?

Ausschlaggebend für die Fibonacci-Folge ist die Wettquote. Sollte Bayern vor heimischer Kulisse gegen einen absoluten Underdog kicken, fällt die Quote dementsprechend niedrig aus. Eine Siegwette auf den FCB käme für die Fibonacci Wettstrategie somit nicht in Frage. Wesentlich interessanter gestalten sich hingegen Ansetzungen, die mit einem Remis enden.

Dies liegt darin begründet, dass durchschnittlich ein Drittel aller Paarungen mit einem Remis ausgehen. Insofern die reinen Ausgangswahrscheinlichkeiten betrachtet werden. Im Regelfall liegen die Quoten eines Remis jenseits der 3,00. Die hohe Wettquote ist bestens geeignet, um mögliche Verluste wieder auszugleichen.

Sie müssen den Fokus aber keineswegs auf das Remis legen. Die Strategie kann auch bei anderen Wettmärkten zum Einsatz kommen. Es gilt aber die Faustregel, dass sich die Quote um die 3,00 bewegen sollte.

Auch Livewetten sind oftmals sehr interessant für die Fibonacci-Folge. Sollte z. B. der Favorit gegen den Underdog hinten liegen und noch Zeit übrig bleiben, ist oftmals eine entsprechende Quote anzutreffen, um die Fibonacci-Wettstrategie zum Einsatz zu bringen.

Welcher Wettanbieter ist zum Wettabschluss sinnvoll?

Auch hier gilt die Devise desto höher die Quoten desto besser. Für Kunden aus Deutschland dürfte es sinnvoll sein sich einen Wettanbieter herauszupicken, der die Wettsteuer aus der eigenen Tasche finanziert. Dies liegt darin begründet, dass die Einsätze höher werden und somit die Wettsteuer von fünf Prozent deutlich spürbar ist. Ein online Bookie, der die Steuer aus der eigenen Tasche finanziert ist Tipico.

Ein Blick auf unseren Wettanbietervergleich sorgt für Aufschluss darüber welcher online Bookie anhand der besten Quoten überzeugen kann.

Fibonacci-Strategie Beispiel

Wie bereits erwähnt, bietet es sich an das System auf Unentschieden Wetten zu platzieren. Um die Fibonacci Folge anzuwenden, sollte eine Liga mit möglichst vielen Remis selektiert werden. Es bedarf vor dem Start einer ausgiebigen Recherche. Im Zuge unseres Beispiels richtet sich der Blick zur spanischen zweiten Liga (La Liga 2). Im Schnitt enden dort mehr als 30 Prozent der Spiele mit einem Remis. Aus diesem Grund sind die Quoten durchaus interessant. Die Quoten bewegen sich zwischen 3,00 und 3,50. Hierbei gilt es von Wettanbieter zu Wettanbieter Schwankungen in Kauf zu nehmen. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Verteilung bzw. die Ermittlung der Einsätze. Als Grundeinsatz sind 10€ angesetzt.

Wette Einsatz Quote Gesamt
1 10€ 3,00 -10€
2 20€ 3,30 -30€
3 30€ 3,00 +30€
4 10€ 3,00 +20€
5 20€ 3,10 0€
6 30€ 3,50 75€
7 10€ 3,20 65€
8 20€ 3,10 45€
9 30€ 3,20 15€
10 50€ 3,20 125€

Die roten Spalten beinhalten verlorene Wetten und die Grünen inkludieren erfolgreiche Sportwetten. Markant ist dabei, dass nur drei der insgesamt zehn Sportwetten gewonnen wurden. Auf der anderen Seite stehen satte sieben verlorene Wetten zu Buche. Am Ende wurde dennoch ein Gewinn von 125€ erwirtschaftet. Ohne jeden Zweifel hat die Fibonacci Folge seine Vorteile. Im Falle einer Serie von mehreren Verlustspielen, ergibt sich der folgende Wetteinsatz aus der Summe der verlorenen Einsätze der beiden zuvor gespielten Wetten. Im Erfolgsfall kehren Sie wieder zum Grundwetteinsatz von 10€ zurück. Das System ist somit schnell verinnerlicht und benötigt keine langen Formeln zum Ermitteln der Wetteinsätze.

Vorteile der Fibonacci-Strategie

Gerade für Neulinge im Sportwetten Geschehen ist dieses System durchaus sinnvoll. Dies liegt in erster Linie darin begründet, das die Einsätze anhand eines festgelegten Systems zu platzieren sind. Dennoch sollte logischerweise ein „Know How“ über die zu setzenden Begegnungen vorhanden sein. Diese dürfen nicht aus dem Bauch heraus gespielt werden. Wissen ist im gesamten Sportwetten Sektor Macht. So auch im Rahmen des Fibonacci-Systems.

Aufgrund der Quote von 3,00, die als Basis für die Fibonacci-Folge fungiert, bietet sich diese Strategie erstklassig zum Freispielen eines Bonus an. Hier wird nämlich oftmals eine Mindestquote von 2,00 vorausgesetzt.

Die Strategie selbst kann mit kleinen Einsätzen umgesetzt werden. Es ist in jedem Fall empfehlenswert, dass System an die eigenen finanziellen Möglichkeiten anzupassen. Sie sollten als Spieler in der Lage sein eine längere Negativserie zu kompensieren.

Nachteile der Fibonacci-Strategie

Da diese Strategie einen progressiven Ansatz verfolgt, schnellen im Falle einer längeren Verlustserie die Einsatzsummen extrem in die Höhe. Diese können die eigenen finanziellen Grenzen durchsprengen oder aber die Limits der jeweiligen online Wettanbieter überschreiten. Um dies zu verhindern, gilt es den Grundwetteinsatz sehr niedrig anzusetzen.

Wer einen schnellen Gewinn erzielen möchte, der ist bei diesem System falsch. Geduld ist nämlich das A und O. Bleiben Sie in der gesamten Folge ihrer Linie treu und lassen Sie sich nicht zu anderen Wett Tipps mit Aussicht auf leichtes Geld verleiten.

Der letzte und für viele ausschlaggebende Nachteil wird durch der Höhe der Gewinnspanne verkörpert. Diese richtet sich nämlich nach den jeweiligen Wetteinsätzen. Da diese relativ klein angesetzt sind, fallen im Erfolgsfall die Gewinne dementsprechend niedrig aus.

Fibonacci Strategie – das Fazit

Bei der Fibonacci Einsatzstrategie lassen sich gewiss Gewinne erzielen. Dies macht jedoch eine gründliche Recherche der Spiele zum Wettabschluss erforderlich. Darüber hinaus sollten die Starteinsätze sehr niedrig angesetzt werden, um auch längere Durststrecken überbrücken zu können. Die Matchauswahl ist wie bei jedem anderen Wettsystem als fundamental anzusehen.

Positiv gegenüber anderen progressiven Wettstrategien wie z. B. der Martingale-Strategie oder die Matched Betting Strategie ist, dass die Erhöhungen deutlich niedriger ausfallen und somit die Limits der Buchmacher bzw. die Grenze des eigenen Kontovermögens nicht allzu schnell erreicht ist.

Darüber hinaus bietet sich diese Strategie an, um einen Wettanbieter Bonus freizuspielen.

Kommerzieller Inhalt | Teilnahmebedingungen beachten. | 18+