Wettstrategien |  Beste Wettanbieter |  Wettanbieter Testberichte |  Sportwetten Lexikon |  Pferdewetten |  Kontakt

Die 1-3-2-6 Wettstrategie

Beim 1-3-2-6 Wettsystem handelt es sich um eine Strategie, die einem anderen positiven progressiven Wettsystem, das den Namen Paroli trägt, ähnelt. Beide Systeme beziehen sich auf das Money Management. Dieses ist nämlich für den erfolgreichen Wettabschluss fundamental. Nur wer seine Einsätze richtig bestimmt, wird auf lange Sicht gesehen erfolgreich Fußball Wetten bzw. Sportwetten allgemein platzieren können.

Paroli sowie das 1-3-2-6 Wettsystem beschäftigen sich beide mit erhöhten Einsätzen nach einem Gewinn. Darüber hinaus dreht es sich bei beiden Strategien um einen Zyklus an Wetten, die zu einem bestimmten Fixpunkt beendet werden. Als einziger Unterschied zwischen beiden Systemen ist dabei die Wettabfolge zu benennen.

An und für sich ist das 1-3-2-6 Wettsystem recht einfach gestrickt und wird somit selbst von unerfahrenen Tippfreunden schnell verinnerlicht. Im Folgenden werden wir uns etwas genauer mit der Wettstrategie auseinandersetzen.

1-2-3-6 Wettstrategie – die Umsetzung

Einst fand das System seine Anwendung in anderen Glücksspielbereichen. Doch mittlerweile ist es auch im Sportwetten Sektor vertreten und erfreut sich einer großen Beliebtheit. Die Basis für die Anwendung dieser Strategie sind die geraden Summen. Dies liegt darin begründet, dass die Einsätze im Laufe des Zyklus dementsprechend angepasst werden.

Vorweg kann genommen werden, dass dieses System auf vier erfolgreiche Wetten in Folge abzielt. In diesem Fall kommt nämlich die 1-2-3-6 Reihenfolge zur Anwendung. Am Ende dieser Serie steht dann ein satter Gewinn zu Buche.

Um etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen, werden wir im Folgenden das 1-2-3-6 Wettsystem anhand eines Beispiels erläutern.

1-2-3-6 Wettstrategie – Beispiel

Wie bereits erwähnt richtet sich das Wettsystem an dem Aspekt aus, dass vier Begegnungen in Folge gewonnen werden. Aus diesem Grund wird diese Strategie als positive Progression bezeichnet. Grundlegend wird immer von Einheiten bei der Umsetzung des Systems gesprochen, in diesem spezifischen Beispiel werden wir aber mit genauen Wetteinsätzen in Form von Euro hantieren.

Als Grundkapital, um das 1-2-3-6 Wettsystem umzusetzen, sind 100€ angedacht. Diese werden für die Umsetzung des kompletten Systems herangezogen. Als Wettquote fungiert in unserem Beispiel eine 2,00.

Diese bietet sich an, da einige Sportwetten Anbieter eine Mindestquote von 2,00 erfordern, um den Willkommensbonus freizuspielen. Grundlegend ist es empfehlenswert diese Strategie nur mit Einzelwetten zu spielen. Es besteht aber z. B. auch die Möglichkeit mehrere Favoritenwetten miteinander zu kombinieren. Jeder muss das Risiko für sich selbst abschätzen.

Die Wettstrategie setzt sich grundlegend aus vier verschiedenen Stufen zusammen. Diese werden im Folgenden genauer begutachtet.

Startkapital: 100€ (zwei Einheiten)

1. Stufe: Unser Wetteinsatz von 50€ (eine Einheit) wird zu einer Quote von 2,00 gespielt. Sollte die Wette erfolgreich sein, sind 150€ (drei Einheiten) verfügbar. Diese setzen sich aus 100€ Startkapital und 50€ Gewinn der ersten Stufe zusammen. Im Verlustfall ist der Wetteinsatz von 50€ verloren. Um erneut mit Stufe eins zu starten, müssten weitere 50€ erbracht werden, um wieder das komplette Startkapital von 100€ zu erreichen.

2. Stufe: Sollte die erste Stufe von Erfolg gekrönt sein, kommt die zweite Stufe zum Tragen. Bei dieser wird der Einsatz von 50€ (eine Einheit) auf 150€ (drei Einheiten) verdreifacht. Wir setzen also den doppelten Einsatz der ersten Stufe und den Gewinn der ersten Stufe. Im Gewinnfall haben wir 300€ (sechs Einheiten) erspielt. Im Verlustfall verlieren wir 100€ (zwei Einheiten). Der Gewinn aus Stufe eins ist dabei außen vor, da es sich hierbei nicht um unser eigens in das System eingebrachte Kapital handelt. Im Verlustfall würden wir wieder bei Stufe eins beginnen und müssten 100 weitere Euro in die Hand nehmen, um weiterzuspielen.

3. Stufe: Diese Stufe findet nur Anwendung, wenn die ersten beiden Stufen erfolgreich bestritten wurden. Somit stehen uns 300€ (sechs Einheiten) zum Wettabschluss zur Verfügung. Wir nutzen aber nur 100€ (zwei Einheiten). Die restlichen 200€ (vier Einheiten) bleiben im Budget und fungieren als Rücklage, um eventuelle Durststrecken zu kompensieren. Da auch hier für den Wettabschluss die Quote von 2,00 bindend ist, stehen im Erfolgsfall 400€ (acht Einheiten) an Budget zur Verfügung. Diese setzten sich aus den 200€ (Rücklange) sowie den 200€ (100€ Wetteinsatz Stufe 3 + 100€ Gewinn Stufe 3) zusammen. Selbst wenn Stufe drei verloren geht, bleibt ein Reingewinn von 100€ (zwei Einheiten) übrig. Im Verlustfall ist wieder bei Stufe eins zu beginnen.

4. Stufe: Hierbei handelt es sich um den „alles oder nichts“ Moment. Dieser entscheidet nämlich darüber, ob der Zyklus mit einem satten Gewinn oder mit leeren Händen endet. Als Wetteinsatz werden dabei 300€ (sechs Einheiten) angesetzt. Die weiteren 100€ (zwei Einheiten), die wir in den vorherigen Stufen erwirtschaftet haben, bleiben im Budget. Sollte Stufe vier erfolgreich sein, bemisst der Nettogewinn satte 600€ (12 Einheiten). Tritt hingegen der Fall ein, dass die Wette an den Baum fährt, bleibt uns zumindest das anfängliche Startkapital von 100€ (zwei Einheiten). Bei einer verlorenen Wette starten wir den Zyklus mit unseren zurückgelegten 100€ erneut und beginnen mit Stufe eins.

Darüber sollten Sie sich im Klaren sein

Das Wettsystem zielt darauf ab möglichst schnelle Gewinne einzufahren. Sollte die erste Stufe verloren gehen, kann ohne Probleme ein weiteres Mal mit dieser gestartet werden, da das System nur den halben Einsatz des Stakes erfordert. Für Stufe zwei müssen dann jedoch weitere 50€ investiert werden.

Im Zuge der zweiten Stufe ist ein erhöhtes Risiko zu gehen. Im Verlustfall wären der gesamte Einsatz von 100€ sowie die 50€ Gewinn aus Runde eins verloren. Die Wette sollte sehr gut recherchiert werden, um einem Scheitern vorzubeugen.

Selbst bei einem Verlust in der dritten Stufe bleibt ein Nettogewinn von 100€. Dieser Aspekt ist durchweg als positiv zu bewerten.

Die letzte Runde ist für die Wettstrategie entscheidet und bestimmt über einen satten Gewinn. Doch selbst wenn die Wette nicht aufgeht, wird kein Verlust erlitten. Letztendlich bleiben nämlich die 100€, mit denen das 1-3-2-6 System gestartet wurde, erhalten.

Abschließende Bewertung

Das System ist gewiss einen Blick wert. Immerhin kann anhand von vier erfolgreichen Wetten ein Nettogewinn von 600€ erwirtschaftet werden. Hierbei handelt es sich um den sechsfachen Wetteinsatz (100€), der einst für die Wettstrategie bereitgestellt wurde. Die positive Progression sorgt dafür, dass wir mit diesem System, mal abgesehen von Stufe zwei, nicht verlieren können.

Alles in allem handelt es sich hierbei um ein sehr gutes Wettsystem, das in der vierten Stufe den sechsfachen Nettogewinn des einstigen Startkapitals von 100€ mit sich bringen kann. Die Wetten sollten aber mit Bedacht ausgewählt werden. Mit der passenden Recherche kann das Verlustrisiko nämlich deutlich minimiert werden.

Kommerzieller Inhalt | Teilnahmebedingungen beachten. | 18+