Wettstrategien |  Beste Wettanbieter |  Wettanbieter Testberichte |  Sportwetten Lexikon |  Pferdewetten |  Kontakt

Die wichtigsten Kriterien zum erfolgreichen Wettabschluss

Dieser Ratgeber zielt darauf ab einige Grundlagen für den erfolgreichen Wettabschluss zu liefern. Anhand von diesen Regeln bzw. Anhaltspunkten kann das Maximum aus den Sportwetten herausgeholt werden. Wenngleich fairerweise erwähnt werden muss, dass die Komponente „Glück“ ebenfalls eine tragende Rolle spielt. Nichtsdestotrotz können mit dem notwenigen Know How und der richtigen Strategie sowie dem Befolgen der hier erwähnten Hilfen die Gewinnchancen deutlich gesteigert und somit auch das Maximum aus den Sportwetten rausgeholt werden.

Bevor wir uns dem erfolgreichen Wetten widmen, gilt es einen wichtigen Aspekt vorwegzunehmen. Dieser wird durch den Wettanbieter verkörpert. Das beste System bringt nämlich nichts, insofern die Gewinne am Ende nicht angehoben werden können, da es sich um keinen seriösen online Bookie handelt. Die Auswahl des richtigen Sportwetten Anbieters ist als fundamental einzustufen. Das Team McWetten.net bietet hier eine ganze Reihe von Hilfestellungen. Diese können in Form eines Wettanbieter Vergleichs sowie eines Rankings der Top Bookies beansprucht werden. Auf unserer Website werden nur seriöse und sichere Wettanbieter gelistet. Aus diesem Grund gibt es bei der Gewinnabhebung auch kein böses Erwachen.

1. Wissen ist Macht

Um erfolgreich Sportwetten praktizieren zu können, sollte eine gewisse Expertise zu dem Event, das gespielt wird, vorhanden sein. Grundlegend bedarf es z. B. im Fußball einer gründlichen Recherche der beiden Mannschaften, die aufeinandertreffen.

Im Internet gibt es etliche Seiten, die Wett Tipps, Statistiken und viele weitere Anhaltspunkte liefern. Machen Sie sich als Spieler diese zunutze und profitieren sie von der fachlichen Kompetenz. Die zahlreichen Wettanbieter halten mittlerweile unzählige statistische Daten zu den Paarungen bereit. Dabei werden die unterschiedlichsten Vergangenheitswerte wie z. B. Heim-, Auswärtsbilanz, erzielte Tore, momentane Form usw. gelistet. Den Auswahlmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

Ebenfalls als sehr wichtig sind die Ausfälle zu betrachten. Das gilt im Fußball sowie auch in jeder anderen Teamsportart. Gibt es Sperren, Verletzungen oder sonstige Ausfälle, die den Spielverlauf deutlich beeinflussen können.

Mittlerweile gibt es im World Wide Web Wettanbieter, die mehr als 200 verschiedene Wettoptionen pro Ansetzung bereithalten. Das Angebot kann auf den ersten Blick recht erdrückend wirken. Es sollten aber nur Märkte gespielt werden, dessen funktionsweise auch komplett verinnerlicht wurde. Im Umkehrschluss ist es aber nicht immer sinnvoll nur Drei-Wege Sportwetten zu platzieren. Machen sie sich als Spieler das Angebot der online Bookies zu nutzen, um von den besten Quoten zu profitieren.

2. Das Money Management

Wie auch anhand von vielen Wettstrategien zu erkennen, ist das Money Management der ausschlaggebende Punkt beim Wettabschluss. Grundlegend gilt das Motto „Gelder, die zum Wetteinsatz herangezogen werden, sind als verloren abzuschreiben.“ Der Wettabschluss darf nie erfolgen, um Rechnungen oder sonstige Kosten zu tilgen.

Grundsätzlich sollte der Einsatz der Sportwette immer in einem Verhältnis zum gesamten Wettbudget stehen. Es gilt die fünf Prozent Regel. Diese wird von vielen Tippfreunden umgesetzt. Anhand der Regel ist der Einsatz auf maximal 5 Prozent des gesamten Wettkapitals festgeschrieben.

Viele Wettanbieter offerieren nützliche Funktionen wie z. B. Einsatzlimits, die vom Kunden selbst bestimmt werden können. Darüber hinaus können wöchentliche oder auch monatliche Einzahlungen auf ein Limit gesetzt werden. Anhand von diesen Tools ist es deutlich einfacher den Überblick zu wahren. Gerade Neulinge im Sportwetten Geschehen fällt es nämlich oftmals schwer bei einer Vielzahl von Wetten den Durchblick zu behalten.

Spielsucht ist ein ernstzunehmender Faktor im Sportwetten Bereich. Mit klaren Regeln kann dieser jedoch vorgebeugt werden. Bevor überhaupt die erste Wette abgeschlossen wird, gilt es sich ausgiebige Gedanken über das Money Management zu machen und darüber in welcher Form auftretende Gewinne bzw. Verluste dokumentiert werden sollen.

3. Totalverluste vorbeugen

Es gibt eine Vielzahl von Wettsystemen und -strategien, die einen progressiven Ansatz verfolgen. Dazu zählt z. B. das Martingale System. Wer sich dazu entschließt eine solche Strategie in die Tat umzusetzen, sollte sich von Beginn an darüber im Klaren sein, dass die Verluste drastisch ansteigen können, insofern eine längere Durstserie auftritt. Darüber hinaus empfiehlt sich bei progressiven Systemen die Anwendung höherer Quoten oder eben die Wetteinsätze direkt an den Quoten flexibel auszurichten.

Um einen Totalverlust vorzeugen bieten sich Systeme an, die keinen starken Wachstum des Einsatzes mit sich bringen. Hierbei wäre z. B. die Fibonacci Strategie erwähnenswert. Zwar handelt es sich dabei ebenfalls um eine Verlustprogression aber im Rahmen von dieser fällt die Progression bei weitem nicht so hoch wie bei den Martingalen aus.

Zu guter Letzt wollen wir die Kelly Formel nicht vorenthalten. Hierbei handelt es sich um ein Wettsystem, das mathematisch einen Totalverlust fast komplett ausschließt. Dabei ist aber erwähnenswert, dass die Einsätze zum Teil deutlich höher ausfallen, als die zuvor erwähnten fünf Prozent vom gesamten Guthaben.

Letztendlich muss jeder Sportwetten Fan für sich selbst entscheiden, welches Money Management bzw. welche Strategie er verfolgen möchte, um einen Totalverlust auszuschließen.

4. Favoritenwetten nicht zwingend der Schlüssel zum Erfolg

Die Quoten werden durch die Wettanbieter anhand der Gewinnwahrscheinlichkeiten bestimmt. Desto niedriger eine Wettquote, desto größer ist z. B. im Fußball die Wahrscheinlichkeit auf einen Dreier des sogenannten Favoriten. In der Theorie klingt das alles super aber die Praxis schreibt ihre eigene Geschichte.

Wenngleich Bayern, Barcelona, Paris St. German und Co eine Vielzahl von Ansetzungen siegreich gestalten, gibt es aber immer wieder Gegner, die den Favoriten ein Bein stellen. Auf lange Sicht gesehen sind Wetten auf Favoriten nicht sonderbar erfolgsversprechend. Bei einer längeren Verlustserie dauert es aufgrund der sehr niedrig angesetzten Quoten sehr lange die Verluste auszugleichen.

Erfolgreiche Sportwetten Fans lassen Favoriten Tipps meist außen vor. Ein weiterer Trugschluss ist, dass die Kombination von mehreren Favoritenwetten sinnvoll ist. Sicher ergibt dies eine bessere Gesamtquote, auf der anderen Seite muss dabei aber auch das erhöhte Verlustrisiko betrachtet werden. Insofern bereits eine Auswahl vom Wettschein falsch ist, gilt die gesamte Kombiwette als verloren. Einige online Wettanbieter offerieren für den Kombiwetten Abschluss sogenannte Cash Backs, die das Verlustrisiko minimieren. Dies bringt zumindest die Möglichkeit den verlorenen Wetteinsatz zurückzuholen.

5. Gute Quoten spielen

Online Bookies gibt es im World Wide Web wie Sand am Meer. Die Auswahl ist sehr breit gefächert. Wer nun zu denken vermag, das die Quoten immer nahezu identisch sind, der ist weitestgehend schief gewickelt. Es ist ratsam einen Quotenvergleichstool zu nutzen, um die wahren Juwelen zum gewünschten Markt ausfindig zu machen.

Kunden aus Deutschland sollten zudem ihren Fokus auf einen Wettanbieter, der die Steuer aus der eigenen Tasche finanziert, legen. Tipico wäre hierbei zu erwähnen. Die Steuer kann nämlich vor allem bei progressiven Wettstrategien sehr teuer werden.

Abschließend kann in Bezug auf die Quoten festgehalten werden, dass sich der durchschnittliche Quotenschlüssel im Regelfall auf die klassischen Drei Wege Sportwetten bezieht. Viele Ratgeberseiten lassen oftmals andere Märkte wie z. B. Torwetten außen vor. Um die besten Quoten herauszupicken, gilt es eine ausgiebige Recherche zu betreiben. Wie bereits erwähnt, gibt die es unzählige Tools wie z. B. Quotenvergleiche, um den erbrachten Aufwand in Grenzen zu halten. Sollte der Sportwetten Anbieter die Wettsteuer NICHT aus der eigenen Tasche bezahlen, gilt es für Kunden aus Deutschland diese von der Payout Ratio zusätzlich abzuziehen.

6. Ohne Disziplin geht nichts

Wie auch im Leben ist ein gewisses Maß an Disziplin erforderlich, um auf lange Sicht gesehen erfolgreich Sportwetten zu praktizieren. Das gilt sowohl im Verlust- als auch im Erfolgsfall. Tippfreunde, die eine längere Verlustserie erleiden, sollten keineswegs versuchen diese auf schnellsten Wege auszugleichen. Dies führt unweigerlich zu noch deutlicheren Verlusten.

Dasselbe gilt im Erfolgsfall. Sie als Spieler können den Moment gerne auskosten, dürfen aber keineswegs den Halt auf dem Boden verlieren. Letztendlich handelt es sich nämlich beim Abschluss von Sportwetten, um eine Art Glücksspiel. Wenngleich die Gewinnchancen deutlich gesteigert werden können, gilt es Verluste immer wieder einzukalkulieren.

Insofern eine Wettstrategie verfolgt wird, ist diese auch bis zum Ende durchzuziehen. Kommen sie keineswegs von ihrem Wettsystem ab. Wetten dürfen nie von Emotionen getragen werden. Gier ist ebenfalls ein Aspekt, der beim erfolgreichen Wetten nichts verloren hat. Der erfolgreiche Wettabschluss erfolgt immer mit Vernunft und Disziplin.

7. Nur sinnvolle Märkte spielen

Wie schon einst erwähnt, halten die online Wettanbieter unzählige Wettmöglichkeiten zu den jeweiligen Ansetzungen bereit. Der Auswahl sind kaum Grenzen gesetzt. Doch macht wirklich jeder Markt Sinn? Diese Frage kann ganz klar mit einem „Nein“ beantwortet werden. Wetten, wie z. B. die Toranzahl „gerade“ oder „ungerade“ bzw. andere exotische Märkte sind mit einem hohen Verlustrisiko behaftet. Setzen sie nur Sportwetten, die einen Sinn bzw. Zweck haben und zu denen eine Auswertung statistischer Daten erfolgen kann.

Darüber hinaus sollten die Gewinnwahrscheinlichkeiten von Hause aus hoch sein. Eine klassische Drei-Wege Sportwette im Fußball bietet rein mathematisch gesehen eine 33,33 prozentige Chance zu gewinnen. Da es mit Sieg, Remis und Niederlage drei potenzielle Ausgangsszenarien gibt. Im Fußball werden aber auch viele Märkte geboten, die eine Gewinnchance von 50 Prozent mit sich bringen. Die Rede ist z. B. von „Over/Under“ oder „Beide Teams treffen“. Diese Märkte offenbaren nämlich nur zwei mögliche Eintrittskriterien.

Ähnlich verhält es sich z. B. bei Sportarten abseits des Fußballs. Die Rede ist z. B. von Tennis. Kurzerhand werden dort nämlich Zwei-Wege-Wetten geboten. Entweder gewinnt Spieler 1 oder Spieler 2. Ein Unentschieden gibt es nicht.

Wetten mit einem erhöhten Verlustrisiko sollten gänzlich ausgeschlossen werden. In diese Kategorie fallen z. B. Ergebnistipps. Um ein Spielausgang exakt zu bestimmen, braucht es neben einer ausgiebigen Recherche einiges an Glück. Aus diesem Grund ist diese Art des Wettabschlusses nur sehr selten erfolgreich.

8. Angebote der Wettanbieter zunutze machen

Um erfolgreiche Wetten zu praktizieren, bedarf es Wettkonten bei mehreren online Wettanbietern. Dies liegt darin begründet, dass diese anhand von verschiedenen Bonusangeboten überzeugen. Gerade im Neukundenbereich gibt es immer wieder interessante Einstiegsmodelle. So verdoppeln unzählige Sportwetten Anbieter die Ersteinzahlung bis zu 100€. Auf diesem Weg lässt sich ein großes Guthaben für die Umsetzung einer Wettstrategie anhäufen.

Doch die Wettanbieter Angebote beschränken sich bei weitem nicht nur auf Willkommensaktionen. Unzählige tolle Promos warten nur darauf entdeckt zu werden. Hierbei kann es sich z. B. um Cash Backs, Gewinnspiele, Gratiswetten und Quoten Boosts handeln.

Darüber hinaus gibt es mit der Matched Betting Strategie eine Option, um die sichere Gewinne anhand von Gratiswetten oder anderen Angeboten einzufahren.

9. Es gibt keine sicheren Quoten bzw. Wetten

Gerade unerfahrene Tippfreunde begehen oftmals den Fehler zu denken, dass niedrige Quoten mit einem sicheren Tipp gleichzusetzen sind. Erfolgreiche Wetten stützen sich jedoch nicht auf Quoten, sondern auf Gewinnwahrscheinlichkeiten.

Hierbei gilt es einfache mathematische Vorgänge zu berücksichtigen. Insofern Bayern 15 von 20 Saisonspielen gewonnen hat, bemisst die Erfolgsquote 75 Prozent. Eine Quote von 1,20 auf einen Sieg des deutschen Rekordmeisters wäre in diesem Fall zu niedrig angesetzt, da dies eine Gewinnwahrscheinlichkeit von 80 Prozent voraussetzt. Diese ist aber schlichtweg nicht gegeben.

Hierbei handelt es sich nur um ein stark vereinfachtes Beispiel. In der Realität müssten Aspekte wie Heimvorteil, verletzte Spieler, momentane Form usw. miteinbezogen werden. Insofern diese Daten aber vorliegen und ausgewertet werden, ist es möglich die Wahrscheinlichkeiten selbst zu bestimmen und dementsprechend einen Vergleich zu den gegebenen Quoten zu tätigen. Nur wer sämtliche Informationen heranzieht und diese auch zu nutzen weiß, wird auf lange Sicht gesehen Gewinne beim Wetten erzielen.

10. Mehrfachwetten auf ein und dieselbe Ansetzung

Eine willkommene Alternative zu den klassischen Kombiwetten sind die Mehrfachwetten. Bei einer Mehrfachwette werden wie der Name bereits erahnen lässt, mehrere Einzelwetten auf ein- und dieselbe Ansetzung abgeschlossen. Dies bringt einen wesentlichen Vorteil mit sich. Im Gegensatz zum Kombiwetten Abschluss muss nämlich nur ein Spiel ausgiebig recherchiert werden. Der Fokus liegt somit nur bei einer Ansetzung.

Eine oft gespielte Mehrfachwette bezieht sich auf Tormärkte. Sehr beliebt in dieser Zeit ist der Markt „beide Teams treffen“. Dieser an sich bringt aber teilweise recht „niedrige“ Quoten mit sich. Aus diesem Grund kombinieren viele Tippfreunde diesen Markt mit „weniger als 4,5 Tore“. Dies bringt oftmals eine deutlich lukrativere Quote mit sich. Im Umkehrschluss steigt dementsprechend das Verlustrisiko. Markant ist übrigens, dass in den internationalen Spitzenligen oftmals nur bei Ansetzungen der Topmannschaften mehr als 4,5 Tore fallen.

Welche Mehrfachwette für den Tippfreund interessant ist, muss dieser für sich selbst entscheiden. Anhand einer ausgiebigen Recherche bietet sich die Möglichkeit den Wettabschluss in die korrekte Richtung zu lenken.

11. Einzelwetten vs. Kombiwetten

Sicher bringt der Kombiwetten Abschluss die Chance auf satte Gewinne mit sich. Dies liegt darin begründet, dass mehrere Einzelwetten in der Summe eine deutlich höhere Gesamtquote mit sich bringen. Das vermag auf den ersten Blick sehr verlockend erscheinen aber jedem sollte klar sein, dass der gesamte Wettschein als verloren gilt, insofern nur eine Auswahl falsch ist. Somit offenbart der Kombiwetten Abschluss ein deutlich höheres Verlustrisiko. Wie schon im Zuge dieses Ratgebers erwähnt, zieht die Absicht des schnellen Geldes im Regelfall nur den Totalverlust nach sich.

Um Sportwetten erfolgreich zu gestalten, bietet sich aus diesem Grund immer der Abschluss von Einzeltipps an. Profis verzichten grundsätzlich auf den Abschluss von Kombiwetten, da das Verlustrisiko dort einfach zu hoch ist.

Gerade im Fußball ist der Einzelwetten Abschluss zu präferieren. Es kann einfach zu viele Überraschungen geben, anhand von denen der Kombitipp an den Baum fährt.

Spieler, die sich nicht vom Abschluss einer Kombiwette loseisen können, sollten in jedem Fall nicht mehr als drei Selektionen miteinander kombinieren. Die Gewinnwahrscheinlichkeit würde anderenfalls einfach zu niedrig bemessen sein. Falls der Kombiwetten Abschluss unbedingt umgesetzt werden soll, ist ein Wettanbieter empfehlenswert, der eine Cash Back Garantie bereithält. Diese kommt oftmals zum Tragen, insofern eine Selektion vom Wettschein falsch ist.

Fazit – zum erfolgreich Wetten

Dieser Ratgeber zeigt die elf wichtigsten Regeln zum Wettabschluss auf und soll als Einstieg in das Sportwetten Geschehen betrachtet werden. Fundamental stellt sich jedoch die Analyse der Begegnungen heraus. Wenngleich auch alle anderen Aspekte ihre Daseinsberechtigung aufzeigen, bringen sie nicht sonderbar viel, falls die Wetten einfach aus dem Bauch heraus gespielt werden.

Im Leitfaden Sportwetten richtig analysieren werden einige Eckdaten zur Analyse verschiedener Ansetzungen gegeben. Um erfolgreich Sportwetten zu spielen, sollten diese berücksichtigt werden.

Letztendlich gilt es aber auch das eigene Spielverhalten in Augenschein zu nehmen. In welchen Ligen wurden die größten Gewinne eingefahren, wo sind eher Verluste in Kauf zu nehmen? Hierbei handelt es sich nur um zwei Fragen, die sie sich als Spieler stellen sollten.

Abschließend ist festzuhalten, dass das Befolgen der genannten elf Eckpfeiler zwar keinen erfolgreichen Wettabschluss garantiert aber gewiss das Risiko von auftretenden Verlusten minimiert.

Kommerzieller Inhalt | Teilnahmebedingungen beachten. | 18+